Logo Dumbach-NEWs

Alle Fotos, Grafiken und Texte sind urheberrechtlich geschützt!

Zurück zum Verlag Mediadaten Aktuelle Ausgabe Alle Ausgaben (Archiv)
Dumbach-NEWs, Die kleine bunte Zweimonats-Zeitung, Ausgabe Juli/August 2014, kostenlos. Lesen Sie diesmal auf der Titelseite: Titel-Foto: Emil Jenne - Die Vorschulkinder des Kinderhauses in Kirchenthumbach besuchten die Zahnarztpraxis Trummer & Babczynska - Titelthemen: Gesundheits-Tipps für Eltern und Kinder zum Schutz der Zähne +++ Unsere Heimat wird mit Windkraftanlagen zugemüllt - Verantwortungslose Umweltpolitik +++ 300 Jahre Bergkirche - Zwei Schauspielwochenenden in Kirchenthumbach auf einer Freiluftbühne, mit Feuerwerken +++ Das Heimatmuseum Oberbibrach informiert - Schule früher (Teil 2) +++ C- und D-Juniorinnen des FC Vorbach in neuer Sportbekleidung +++ Lustiges Open-Air-Theater in Neuzirkendorf - Kinder schauspielern im Rumpelwald: "Was für ein Tag!" +++ Vorstellung von Büchern heimatlicher Autoren - Friedrich Eschenbacher: Tücken des Schicksals +++ Backofenfest der Feuerwehr Oberbibrach im idyllischen alten Schulhof vom 18. bis 20. Juli 2014 +++ Kirchenthumbacher Kirchweih, Kirwa wia's früha woar, vom 14. bis 18. August 2014 +++ Kirwa beim Werner in Oberbibrach vom 21. bis 25. August 2014 +++ Genießen Sie den Herbst in Italien mit Reise Welt rw-24.de in Grafenwöhr +++ Hugo's Pils Pub in Oberbibrach - Familien- und Geburtstagsfeiern bis 30 Personen +++ Andi Kubeng - Runde Stehtische für gemütliche Grillabende. Foto Rückseite: Isabelle Naber (Foto Ott) - Brautpaar Regina und Christian Lang aus Holzmühle.
Die Kirchenthumbacher Zeitung "Dumbach-NEWs" steht für freien und unabhängigen Journalismus in und um Kirchenthumbach, Schlammersdorf und Vorbach. Die Themen und Texte in diesem Blatt, sowie die Aufmachung sind qualitativ hochwertig, sowie fair und kritisch recherchiert. Die Zeitung ist zugleich eine Art Kunstwerk. Das Format ist klein und quer, weil von einem Querdenker stammend. Wenn Sie jemand einmal fragen sollte: "Was sind eigentlich die Dumbach-NEWs?" Dann antworten Sie am besten: "Die Menschen hier!" Denn es ist eine Zeitung von den Bürgern für die Bürger. Wir selbst sind wie wir sind interessant! Während meiner Recherchetätigkeit kam ich mit dem Thema Windkraftanlagen in Berührung! Ich habe auf Wunsch einiger Personen hier dann die Bürgerinitiative www.gegenwind-ueberall.de gegründet, um die verzweifelten Menschen mit dem Problem nicht alleine zu lassen! Wir alle sollten umdenken, was das Thema anbelangt! WKA sind extrem unsozial, erheblich naturzerstörend und nirgendwo sinnvoll - die Kommunalpolitik hier macht all das mit - eine Wahrheit, die weh tut! Emil Jenne. Inserentenliste. Die Veröffentlichung dieser Ausgabe wird finanziell von Inserenten unterstützt (Firmen, politische Parteien, Vereine) . . . Foto: Emil Jenne - Wald-Erdbeere Fragaria vesca L. und ein dreiblättriges Kleeblatt. Impressum. Herausgeber, Verlag, Redaktion, Gestaltung und Anzeigenservice . . . Inserat-/PR-Preise . . . Gebiet, Ausgabe und Auflage . . .
Private Förderer. Neben den Inserenten gibt es auch private Förderer: Herbert Habermann aus Vorbach - Silvia und Hubert Schwindl aus Haar - Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Stefan Trummer & Bibianna Babczynska, Am Schlatterbrunn 5, 91281 Kirchenthumbach, Telefon (0 96 47) 92 96 66, E-Mail: schoene.zaehne@gmx.de, Domain: www.2xjährlich.de - und weitere Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten. Dumbach-NEWs-Newsletter. Bevor die Zeitung in Ihrem Briefkasten landet, erscheint sie am 1. Tag des Doppelmonats bereits im Internet. Wenn Sie immer per E-Mail daran erinnert werden möchten, senden Sie einfach eine E-Mail an emil-jenne@verlag-mensch-und-gedanke.de mit dem Hinweis "Newsletter bitte" und setzen Ihre E-Mail-Adresse dazu. Tipp für Dumbach-NEWs-Sammler. Ich erfahre immer wieder von Bürgern, dass sie die Zeitung sammeln. Sollte Ihnen ein Heft in Ihrer Sammlung fehlen, können Sie es gerne bei mir unter Telefon (0 96 47) 92 87 36-0 anfordern. Von manchen Ausgaben habe ich noch einige wenige. Aufbewahren kann man die bunten Mini-Heimat-Zeitungen z. B. in Kartons für Fotos in Postkartengröße. Trendhouse GmbH, Pegnitz, Jeans & Sportswear. Anziehend schöne Mode für Sie und Ihn! Trendhouse GmbH, Jeans & Sportswear, Hauptstr. 25, 91257 Pegnitz, Telefon (0 92 41) 8602, E-Mail: trendhouse.pegnitz@gmx.de, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 18.30 Uhr, Sa. 9 bis 13 Uhr.
Stacheln. Ich möchte mich gar nicht mit Stacheln und dergleichen auseinandersetzen. Das mag wohl leichtsinnig sein, weil ich mich nicht mit Stacheln schütze, aber ich habe nicht das Bedürfnis. Es wird mir schon nix passieren. Ich tu' ja auch keinem 'was. Sollte mir doch 'was zustoßen, weil ich mich nicht geschützt habe, dann wird eben für mich Veränderung angesagt sein. Herz- und Verstandtheorien - beide sind zur richtigen Zeit gefragt. Manchmal spricht das Herz und manchmal ist Köpfchen entscheidend. Gut ist es, wenn beide sich verstehen und sich einig sind. Dann fühlen sie sich sicher, ruhen in der Gewissheit "alles ist gut" und stoßen an auf soviel Glück. Weil zustoßen ist stachelig und anstoßen ist friedlich. Margit Brütting aus Thurndorf Foto: Emil Jenne - Grüne, stachelige Kastanienköpfe.
MBau, Reinhard Leipold, Bautenschutz-Fachbetrieb, Gebäudeabdichtung, Neubau, Altbau, Sanierung, Kellerabdichtung, Betonsanierung, Kirchenthumbach. Bautenschutz-Fachbetrieb MBau, Reinhard Leipold, Metzlasreuth 8, 91281 Kirchenthumbach, Telefon: 09647 - 14 28, Mobil: 0151 - 1620 1620, Email: info@mauer-trocken.de, Website: www.mauer-trocken.de, Gebäudeabdichtung, Neubau, Altbau, Sanierung, Kellerabdichtung innen und außen, Rissverpressung, Sanierputze, Innendämmung, Pilz- und Schwammbekämpfung, Bodenbeschichtung, Garage, Keller und sonstige Flächen, dezentrale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Betonsanierung. Gesundheits-Tipps für Eltern und Kinder zum Schutz der Zähne. Dass die Kinder in unserer Gemeinde gesunde Zähne haben, das ist das Anliegen der Zahnarztpraxis Dr. Trummer & Babczynska in Kirchenthumbach. Dr. med. dent. Stefan Trummer und seine Mitarbeiterin, die zahnmedizinische Fachangestellte Sandra Braunreuther, besuchten deshalb im April 2014 im Rahmen der Tätigkeit für die Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) an zwei Vormittagen alle Krippen- . . . Fotos: Mitarbeiter des Kinderhauses Kirchenthumbach - Die Zahnarztpraxis ist zu Besuch bei den Kindern im Kinderhaus in Kirchenthumbach.
. . . und Kindergartenkinder im Kinderhaus in Kirchenthumbach. Trummer brachte den Stofftier-Zahnlöwen Dentulus mit, dem von den Kindern die Zähne geputzt wurden. So lernten sie spielerisch den richtigen Umgang mit Zahnbürste und Zahnpasta sowie etwas über zahngesunde Ernährung. Gegen die Angst vor einem Zahnarztbesuch wurden den Kindern Bilder gezeigt und ein Film vorgeführt. Alle Kinder erhielten mit Hilfe der freundlichen Unterstützung der AOK-Geschäftsstellen Weiden und Eschenbach Zahnbürsten und Kinderzahnpasta, damt sie das Erlernte im Kindergarten und zuhause umsetzen können. Alle Kinder versprachen, sich täglich mindestens zweimal, morgens und abends, die Zähne zu putzen, zahnschädliche Getränke und Naschereien zu meiden, sich mit den Eltern auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Süßigkeiten zu einigen und zweimal im Jahr zusammen mit den Eltern ihren Zahnarzt zu besuchen. Am 5. Mai 2014 hielt Trummer im Kinderhaus vor interessierten Eltern einen Vortrag über Milchzahnpflege und zahngesunde Ernährung. Die Mitarbeiter des Kinderhauses unterstützten die Aktion mit selbstgebackenen Brotschnitten mit gesunden, selbstgemachten Aufstrichen. Der Zahnarzt gab wertvolle Tipps: Ein gesundes Gebiss des Kindes entsteht bereits durch eine ausgewogene und vielseitige Ernährung dessen Mutter während der Schwangerschaft. Stillen Sie Ihr Kind wenn möglich in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten. Keine zu leichte . . . Fotos: Mitarbeiter des Kinderhauses Kirchenthumbach - Dem Zahnlöwen Dentulus werden die Zähne geputzt. +++ Zahnarzt Dr. Trummer und Zahnmedizinische Fachangestellte Sandra Braunreuther (li.) beim Besuch der Kinderkrippe. Foto: Dr. med. dent. Stefan Trummer - Informationsabend über kindgerechte Zahnpflege und zahngesunde Ernährung am 5. Mai 2014 im Kinderhaus. Interessierte Eltern, das Team des Kinderhauses in Kirchenthumbach und Zahnarzt Dr. med. dent. Trummer (re.).
Raiffeisenbank Weiden e. G., Johannisstr. 31, 92637 Weiden i. d. OPf., Telefon (0961) 405-0, Domain: www.rb-weiden.de, Rhein-Romantik auf der A-ROSA VIVA vom 11. bis 16. Oktober 2014, Burgen, Berge und Kulturgenuss. Route: Köln, Koblenz, Loreley, Mannheim, Straßburg, Mainz, Köln. Rhein. 5 Nächte ab 549,- Euro pro Person inkl. Frühbucher-Ermäßigung bis 31.08.2014. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung in allen unseren 18 Geschäftsstellen oder in unserem Reisebüro im Raiffeisen-Haus in Eschenbach. . . . Plastikflasche zur ständigen Selbstbedienung mit ins Bettchen oder in den Kinderwagen geben und nachts nicht mit einer Nuckelflasche beruhigen. Während der wachen Phasen am Tag Leitungswasser, stilles Mineralwasser oder selbst zubereiteten, ungesüßten Tee zu trinken geben, jedoch keine zuckerhaltigen Tees oder Fruchtsäfte, schon gar nicht nachts, nach dem abendlichen Zähneputzen. Vermeiden Sie zuviel Fett. Süßigkeiten sind nicht verboten. Wählen Sie zahnfreundliche. Nach dem Verzehr ist jedoch Zähneputzen Pflicht. Beim Kochen Speisesalz mit der Aufschrift. Wichtig: Zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen! . . . Fotos: Emil Jenne - Vorschulkinder in der Zahnarztpraxis in Kirchenthumbach, Zahnarztinstrumente, Zahnmodell und Zahnbürste.
. . . "Jod und Fluorid" verwenden, sobald das Kind an der Familienkost teilnimmt. Am 15. Mai 2014 kamen in zwei Gruppen 30 Vorschulkinder mit ihren Gruppenleiterinnen in die Praxis. Zuerst die Wolken- und Sternengruppe, danach die Sonnen- und Regenbogengruppe. Die Kinder konnten das Wartezimmer, den Röntgenapparat und ein Röntgenbild anschauen, den eingeschalteten Bohrer anfassen, beim Bohren und Füllen eines Zahnes zusehen, auf dem Finger weiches Füllmaterial unter blauem Licht aushärten lassen und mit dem Sauger aus dem Becher Wasser heraussaugen. "Bei mir ist schon ein Backenzahn herausgefallen", sagte ein Kind. "Zeig - wo?", fragte ein anderes. Mehr Zahngesundheits-Tipps unter: www.lagz.de. Fotos: Emil Jenne - Kinder der Wolken- und Sternengruppe im Behandlungszimmer der Zahnarztpraxis. +++ Dr. med. dent. Stefan Trummer und Zahnärztin Bibianna Babczynska, dahinter (v. li. n. re.) die zahnmedizinische Fachangestellten Sandra Braunreuther, Katrin Linhardt, Christina Scharnagl, Ramona Lautner, Anni Sandner und Mirjam Schuller. Zum Zahnarztpraxisteam gehört auch Silvia Kraus (nicht auf dem Bild). Elektro-Technik Wohlrab, Miele-Vertragshändler, Waschmaschinen, Inh. Harald Wohlrab, Kalvarienberg 21, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Tel. (0 96 45) 8653, Fax (0 96 45) 6360, Testsieger Waschmaschinen. Jetzt in Qualität investieren.
Fernseh Schmidt, Fernsehen, DAT, Radio, EDV, Video, Metz, ITT, Inh. Hubert Schmidt, Radio- und Fernsehtechniker mit Meisterbrief, Marienplatz 36 / am Rathaus, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Telefon: (0 96 45) 9 13 40, Fax: (0 96 45) 9 13 41, E-Mail: hubert-f.schmidt@t-online.de, Fernsehen, SAT, Radio, EDV, Video, Stromsparend, gesund und klar Fernsehen, Metz und ITT, ITT Digital TV Geräte, mit 3-fach-Empfangsteil für Antenne, Kabelanschluß und Satellit, Foto: ITT LED 39F-7275-W. Vorstellung von Büchern heimatlicher Autoren - Friedrich Eschenbacher: Tücken des Schicksals. Friedrich Eschenbacher (Pseudonym) trug in seinem Buch "Tücken des Schicksals" Geschichten und Gerüchte zusammen, die aus Erzählungen und Überlieferungen stammen und in das Reich der Legenden fallen. Auch, wenn ihnen ein wahrer Kern zugrunde liegen mag, so wurde sicher das eine oder andere hinzugedichtet, weggelassen und damit das ursprüngliche Geschehen verschleiert. Der Autor skizziert in 16 Kapiteln so einiges Witziges, verdrängte  Lebenswahrheiten und allgemeine öffentliche Ärgernisse, die klarmachen, wie Menschen manchmal wenig passend handeln. Es geht um Gaunereien, einen Weihnachtskrimi, um Streiche, Fehlverhalten von Behörden oder Kunden, Unsinnigkeiten im Versicherungswesen, eine trinkfreudige Reisegruppe, Rententrickserei, eine Dorfgeschichte, etc. . . 160 S., 5 Abb., 14,95 Euro. Erhältlich bei: Hubert Schmidt, Marienpl. 36, Eschenbach, Telefon: (0 96 45) 9 13 40, Fax: (0 96 45) 9 13 41.
300 Jahre Bergkirche - Zwei Schauspielwochenenden in Kirchenthumbach auf einer Freiluftbühne, mit Feuerwerken. Martin Kohl, ein Mitglied des 1996 gegründeten Kulturkreises Kirchenthumbach, hatte schon vor Jahren die Idee, die Legende von der Gründung der Bergkirche im Jahre 1714 als historisches Schauspiel aufzuführen. Als das 300-jährige Jubiläum der Entstehung des Kirchleins näher rückte, erklärte sich Jürgen Böhme aus Kirchenthumbach bereit, sich einige Szenen zu überlegen und ein Schauspielstück zu schreiben. Die Gründungsumstände sind auf einer Votivtafel erhalten, die im Inneren der Bergkirche hängt. Sie berichtet davon, dass der "wohledlgestrenge Johann Friedrich Eisenhut, kaiserlicher Montierungslieferant" am 17. Oktober 1714 am Wienerberg zwischen Wien und Graz von Straßenräubern überfallen wurde. Er schickte ein Gebet zum Himmel: "So ihm die göttliche Mutter von Maria Zell beistehe, werde er eine Kapelle erbauen lassen". Böhme sagt über sein Freiluft-Theaterstück in vier Akten: "Da ich nur die Quellen aus unserem Heimatbuch kannte, entsprangen meiner Phantasie zunächst die Charaktere des Protagonisten und seines Begleiters. Diese Charaktere wollte ich natürlich nicht brav und bieder erscheinen lassen, ein Bühnenstück lebt doch erst durch markante, unbequeme Persönlichkeiten. So entstand in meinen Gedanken die Geschichte des Eisenhuts, der im Spanischen Erbfolgekrieg verschleppt wird und als Gauner nach Kirchenthumbach zurückkommt. Als Hochstapler treibt er auch in Wien sein Unwesen, bis es zum bekannten Überfall kommt. Hier ändert er sein Leben und wird auf wundersame Weise geläutert." Dem Regisseur Thomas Frankenberger gefiel bereits der erste Entwurf, an dem Böhme eine Woche lang geschrieben hatte, denn "im Kopf war ja alles schon fertig. Ich musste es nur noch hinschreiben", erzählt er.  Die Premiere des Schauspiels wird auf einer Freiluftbühne auf dem Marktplatz in Kirchenthumbach am 20. September 2014 stattfinden. Veranstalter: www.kulturkreis-kirchenthumbach.de. In Kooperation mit: www.theatergruppe-kirchenthumbach.de. Musikalische Umrahmung: Bläsergruppe und Streichquintett. Essen und Trinken: Im Nusssteinhaus. Barockes Feuerwerk: Nach jeder Vorstellung. Aufführungen: 20./21. und 27./28. September 2014. Eintritt: 10,- Euro. Vorverkauf: Kirchenthumbach: Raiffeisenbank, Sparkasse, Margit Kohl, Marktpl. 8, Telefon (0 96 47) 92 03 14. Eschenbach: Volkshochschule. Pressath: Buchhandlung Bodner. Foto: Sabine Böhme - Jürgen Böhme, Verfasser des Schauspiels "Eisenhut".
Das Heimatmuseum Oberbibrach informiert - Schule früher (Teil 2). Sigurd Burucker, Leiter des Heimatmuseums Oberbibrach, schrieb im März 1998 über eine früher im Ort tätige Lehrerin einige Zeilen zur Erinnerung. Hier der Text in leicht veränderter Form: Die Dorfschullehrerin Anna Inhofer, geboren am 10. Januar 1893, wirkte als Lehrerin und Handarbeitslehrerin in Oberbibrach vom 1. Mai 1920 bis zum 1. Januar 1933. Anschließend wurde sie nach Brunn im Altmühltal und später nach Deuerling bei Regensburg versetzt, bis zu ihrer Pensionierung im Alter von 63 Jahren am 1. Oktober 1956. Sie verstarb nach längerer Krankheit am 10. Oktober 1968 mit 75 Jahren in ihrer Wohnung in der Kreuzgasse 21/I in Regensburg. Anna Inhofer kam als junge Frau mit 27 Jahren an die Dorfschule nach Oberbibrach. Wie alle ihre Kolleginnen musste sie nach bayerischem Schulgesetz ledig und kinderlos bleiben, wenn sie ihre Arbeit lebenslang ausführen wollte. Ihre pädagogischen Eigenschaften wurden von Zeitzeugen wie folgt beschrieben: "Sehr streng, aber gerecht." Ein vielbeachteter Höhepunkt während ihrer fast . . . Möchten Sie das Heimatmuseum Oberbibrach besichtigen? Einfach telefonisch anmelden unter Telefon: (0 92 05) 565. Foto: Emil Jenne - Im Heimatmuseum Oberbibrach wird - edel eingerahmt und hinter Glas - die Ehrenbürgerrechtsurkunde der Volksschullehrerin Anna Inhofer vom 29. Dezember 1932 aufbewahrt. Foto: Sammlung Heimatmuseum Oberbibrach - Anna Inhofer im Jahr 1927.
. . . 13-jährigen Tätigkeit in Oberbibrach war eine große Handwerksausstellung vom 19. bis 21. März 1928 im hiesigen Schulhaus. Dies bestätigt ein Belobigungsschreiben des damaligen Bezirksschulrats für Kemnath und Eschenbach, Herr Binapfl, vom 29. März 1928 und ein Zeitungsbericht vom 23. März 1928, in dem man erfährt: "(Handarbeitsausstellung.) Das Schulhaus von Oberbibrach konnte am vergangenen Sonntag und Montag eine so große Anzahl von Frauen und Männern, von Jung und Alt sehen, wie es wohl seit seinem 40jährigen Bestande noch nie der Fall war. . . In einem mit Tannengirlanden geschmückten Saale konnten die Handarbeiten bewundert und angestaunt werden. . . Das kostbarste Stück bildete eine Altardecke in Filet, ein Geschenk der Frl. Lehrerin für die hiesige Kirche. . ." Am 29. Dezember 1932 wurde Anna Inhofer Ehrenbürgerin von Oberbibrach. In der Urkunde heißt es: "Durch einstimmigen Beschluss des Gemeinderats Oberbibrach wird der Volksschullehrerin Anna Inhofer hier vom 1. 5. 1920 bis 1. 1. 1933, in Anerkenntnis Ihrer vorzüglichen Leistungen welche dieselbe in der Schule und als Handarbeitslehrerin gegeben hat unterm heutigen das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Oberbibrach verliehen. Der Gemeinderat: Hübner, I. Bürgermeister - Buchfelder, II. Bürgermeister - Henfling - Keck - Henfling - Schecklmann - Schatz - Wiesend". Anna Inhofer war eine von drei Lehrkräften in Oberbibrach. Neben ihr hielten auch Schulleiter Oberlehrer Sigmund Wild und Religionslehrer Pater Gereon Motyka vom Kloster Speinshart Unterrichtsstunden ab. Foto: Emil Jenne - Zeitungsartikel über die Handarbeitsausstellung von Anna Inhofer im Schulhaus in Oberbibrach im März 1928. Foto: Sammlung Heimatmuseum Oberbibrach - Schulklasse aus Oberbibrach 1925 mit den drei Lehrkräften Schulleiter Oberlehrer Sigmund Wild, Religionslehrer Pater Gereon Motyka vom Kloster Speinshart und Lehrerin Anna Inhofer. Der Erstklässler ganz links ist Hans Hübner, der spätere 1. Bürgermeister.
Foto: Sammlung Heimatmuseum Oberbibrach - Anna Inhofer im Jahr 1932. Hugo's Pilsbub, Robert Schöcklmann, Forststr. 4, 95519 Oberbibrach, Telefon (0 92 05) 312, E-Mail: hugo@hugospilspub.de. Domain: www.hugospilspub.de. Ideal für Geburtstags- und Familienfeiern bis 30 Personen. Brautentführungen nach Absprache möglich! Terminvereinbarung für Ihre Festlichkeiten auch Sonntag und Montag möglich! Geöffnet: Dienstag bis Samstag ab 19.30 Uhr (auch an Feiertagen), Sonntag und Montag Ruhetag.
Haus- und Grundbesitzerverein Weiden und Umgebung e. V., 1. Vorstand Willibald Härning, Untere Bauscherstr. 21, 92637 Weiden, Telefon (0961) 63 36 66, Fax (0961) 6 34 99 39, E-Mail: info@haus-grundbesitzerverein-weiden.de, Domain: www.haus-grundbesitzerverein-weiden.de. Unsere Bürozeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 12 Uhr, Kostenlose Parkplätze vor dem Haus! Rufen Sie doch einfach an oder schauen Sie am besten gleich selber vorbei - bei Ihrem Haus- und Grundbesitzerverein! Das Beste oder nichts. Als Mitglied erhalten Sie hier Beratungstermine je nach Sachlage bei unseren Fachberatern: 3 Rechtsanwälte (auch für Erbrecht), 2 Steuerberater, 2 Architekten, 2 Finanzfachleute, 1 Versicherungsfachmann. Hier erhalten Sie alle für den Haus- und Grundbesitz erforderlichen Formulare. Mietverträge für Wohnraum, Eigentumswohnung, gewerbliche Nutzung, Garagen, sowie Pachtverträge für Garten- und landwirtschaftliche Grundstücke auf neuestem Stand der Rechtsprechung (auf Wunsch auch per Post), Vergleichsmieten für Ihren Wohnungsmietpreis. Wir rechnen für Sie die Hausnebenkosten nach der neuesten Betriebskosten- und Wohnflächenverordnung schnell und unanfechtbar ab und wir geben Ihnen Auskunft über die Zahlungsfähigkeit von Mietinteressenten (Bonitätsprüfung). Seit über 100 Jahren für die Nördliche Oberpfalz. Wohn- und Immobilienwertkiller Windräder - Windkraftanlagen in "Sichtweite von Wohnraum" vermindern den Wohnwert um ca. 30 Prozent und den Immobilienwert bei Verkauf des Hauses um bis zu 100 Prozent. Das bieten wir unseren mehr als 4000 Mitgliedern: Als Mitglied entstehen Ihnen keine Kosten für diese Beratungen: Rechtsberatung (auch Erbrecht), Steuerberatung, Technische Bau-/Renovierungsberatung, Rund-um's-Haus-Beratung, Finanzierungsberatung, über Zuschüsse und günstige Darlehen für Bau-, Renovierungs- und Wärmedämm-Maßnahmen, Versicherungsberatung, über richtigen und günstigen Versicherungsschutz für Haus- und Grundbesitz, Persönliche Sprechstundenberatung. Als Mitglied ersparen Sie sich "mehrere 100,- Euro": verbilligter Strom (Ökostrom), verbilligtes Gas (Ökogas), verbilligtes Heizöl, verbilligte Holz-Pellets, verbilligtes Tanken (Benzin und Diesel), verbilligte Kaminkehrerarbeiten, verbilligte Baustoffe, verbilligter Einkauf im Baumarkt, verbilligte Hausbesitzer-Versicherung, verbilligte Rechtsschutz-Versicherung, verbilligte Haftpflicht-Versicherung. Als Mitglied sind Sie damit auf der "sicheren Seite": Mietverträge für Wohnraum, gewerblich genutzte Räume, Eigentumswohnungen, Garagen, Garten- und landwirtschaftliche Grundstücke, alle sonstigen erforderlichen Formulare, Ermittlung von Vergleichsmieten, Bonitätsprüfung für Mietinteressenten, Erstellung/Abrechnung Hausnebenkosten, seriöse Vermittlung für Hausverwaltung, Winterdienst, Gutachter, Hauskauf, Haus-Verkauf, Wohnungsauflösung, Schimmelbeseitigung, Begleitung bei Wohnungsbegehung, etc. . . Regelmäßige Information der Mitglieder (Mitteilungsblatt und Mitgliederversammlungen). Foto: Der Vorstand (v. l.): Schriftführer Heribert Schrott, 1. Vorstand Willibald Härning, Schatzmeister Michael Hösl und 2. Vorstand Lutz Freiherr von Hirschberg vor dem Geschäftshaus in Weiden in der Unteren Bauscherstr. 21 (zwischen Kaufland und BayWa).
Backofenfest der Feuerwehr Oberbibrach im idyllischen alten Schulhof. Freitag, 18. Juli 2014 ab 20 Uhr - Hot Summer Night mit Pizza aus dem Holz-Backofen, Cocktailbar und Musik: The Rockin' Lafayettes, wehmütiger Hobo-Blues, Swingin'-Boogie, Jumpin'- und Rollin'-Blues, Rock'n'Roll, Rockabilly, R & B, Beat- und Pin-Up-Jazz. Samstag, 19. Juli 2014 ab 20 Uhr - Es spielen zwei Bands: Treibhauz Musik aus Österreich, Italien, England und USA Top Oldies 60er und 70er. Mitsingen! Mitklatschen! Mittanzen! Goodlands, Rockband, Small Band, Big Rock. Sonntag, 20. Juli 2014 ab 10 Uhr - Frühschoppen Festbetrieb durchgehend, ab 14 Uhr Kaffee, Kuchen, Zwiebelkuchen, Familienprogramm (Kinderschminken, Hüpfburg, Sandkasten, Feuerwehrautorundfahrten), ab 17 Uhr Eslarner Zoigl Blos'n, Zoiglmusik. Fotos: 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Oberbibrach Konrad Schweiger - Backofenfest im idyllischen alten Schulhof in Oberbibrach im Juli 2013 +++ Werner Schmid, Achim Wunsch, Hannes Hübner, Johannes Hübner, Horst Kräml, Heiner Schatz +++ Die Band Goodlands +++ Ofenfrischer Zwiebelkuchen. Foto: Marcus Strasser - The Rockin' Lafayettes.
Kirchenthumbacher Kirchweih - Kirwa wia's früha woar - vom 14. bis 18. August 2014. Donnerstag 14. August 2014 ab 18 Uhr: Kirwa Ausgrob'm. Mitglieder des Kirwavereins und interessierte Nichtmitglieder treffen sich in Kirchenthumbach auf dem Turnerplatz, um die letztes Jahr zu Grabe getragene Kirwa wieder auszugraben. Freitag 15. August 2014 Maria Himmelfahrtstag ab 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Zacherl-Fahnenweihe anschließend Frühschoppen in der Gaststätte Dobmann. Ab 18 Uhr Aufstellen des Kirwabaums. Ab 19.30 Uhr 3. Kirwa-Musikantentreffen im Gasthof Thumbeck. Samstag 16. August 2014 ab 19 Uhr: Kirchweih Party. Große Kirwasause auf dem Turnerplatz mit den Pressather Musikanten, Ausschank und Kirwaschmankerln, die Gäste Wolfsauslasser aus Niederbayern, G'stanzlsinga, Weinlaube, Cocktailbar mit der Cocktail-Company und Verlosung des Kirwabaums. Achtung! Abend-Überraschung! Streng geheim! Sonntag 17. August 2014 ab 14 Uhr: Kirwa Sunda Namidoch. Biergartenbetrieb mit der Blaskapelle Kirchenthumbach, traditionellen Kirwaschmankerln, Kaffee und Kuchen, Attraktionen unter dem Motto "Kirwa wia's früha woar":  Hau den Lukas, Hufeisenwerfen, Holz Kegeln, Kutschenfahrten und andere Spiele für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene aus der Zeit ihrer Eltern und Großeltern. Geplantes Ende: 19 Uhr, je nach Wetter auch länger! Montag 18. August 2014 ab 18 Uhr: Kirwa Ei'grob'm. Unter viel Geheul und mit einer feierlich vorgetragenen Grabrede muss die Kirwa wieder "ei'grob'm werd'n". Kontakt: Kirwaverein Kirchenthumbach. Vorstände: Thomas Zeitler und Christina Vogl. Anschrift: Bahnhofstr. 3, 91281 Kirchenthumbach. E-Mail: kirwaverein@googlemail.com. Sonstiges: Gegründet: 2002. Ziel: Die Kirwatradition in Kirchenthumbach aufrecht erhalten. Zweck: Ausrichten der Kirwa, Gesellschaftsverein, Stammtischtreffen. Mitglieder: Über 70. Fotos von der Kirwa im Jahr 2013: Ewald Plößner - Aufstellen des Kirwabaums +++ Schuhplattlergruppe Almfrieden aus Steingaden +++ Kirwasause 2013 auf dem Turnerplatz in Kirchenthumbach. Christina Vogl - Die Taferlbuam Jakob Zeitler und Christoph Plan. Thomas Zeitler - Vorbereiten des geschlagenen Kirwabaums in einem Waldstück bei Frohnlohe.
Andi Kubeng, Oberbibrach, Restauration, Ladeneinrichtung, Restauration, Ladeneinrichtung, Grundstr. 3, 95519 Oberbibrach, Mobil (0151) 51 67 68 97. Runde Stehtische für gemütliche Grillabende! Im Bierkronen-Design, gebrauchte oder neue Bierkronen, Farben w¨hlbar, Durchmesser 80 cm, Höhe 100 cm, auch mit mittiger Halterung für Sonnenschirm erhältlich, Möbelrestaurierung/Möbelrenovierung, aus Gebrauchtholz und anderen Materialien, ergänzt mit neuen entstehen individuelle Unikate, wie z. Bsp. runde Stehtische oder Party-Tresen. kreative, variable Raumgestaltung. Kirwa beim Werner im Gartenzelt vom 21. bis 25. August 2014 . . . in der Weinbergstraße 26 in Oberbibrach: Donnerstag, 21. August 2014 - Krenfleisch. Freitag, 22. August 2014 - Fischspezialitäten und Cocktailbar. Samstag, 23. August 2014 - Kulinarischer Überraschungsabend. Sonntag, 24. August 2014 - Gut sortierter Mittagstisch, am Nachmittag Kaffee und Kuchen, abends erweiterte Speisekarte. Montag, 25. August 2014 - RauWe Spezialitäten.
C- und D-Juniorinnen des FC Vorbach in neuer Sportbekleidung. Carina Schneider, 14 Jahre, packte im Oktober 2013 eine Gelegenheit beim Schopf. Bei einem Preisausschreiben der EDEKA-Filiale Eschenbach gewann sie für ihre C-Juniorinnenmannschaft beim FC Vorbach e. V. einen kompletten Satz Trikots, insgesamt 15 Stück. Die Schlammersdorferin ist von Anfang an bei der Damenfußballgruppe dabei, die seit drei Jahren wieder besteht. Am 7. Juni 2014, kurz vor dem Spiel gegen den TSV Neudorf, trafen jetzt sogar noch neue Trainingsanzüge für alle C- und D-Juniorinnen . . . Foto: Emil Jenne - Die C-Juniorinnen des FC Vorbach in neuen Trainingsanzügen: Anika Schönmann, Vanessa Barthelmann, Sophie Speckner, Linda Bauer, Elena Lohner, Julia Ritter, Sabrina Hörl, Carina Schneider, Elisa Biersack, Anja Schmid, Katja Wiesnet, Tanja Dötsch, Jessica Edl, Jugendleiter Stephan Meier, Trainer Gerhard Schneider und Dieter D'Zenit.
. . . frisch ein. Diese wurden zu einem Teil von der Raiffeisenbank Schlammersdorf und vom Förderverein Vorbach gesponsert. Die Eltern der Mädchen steuerten weitere Beträge als Eigenleistung bei. Das neue Sport-Outfit ist ein zusätzlicher Ansporn, weiter fleißig Fußball zu spielen. Fotos: Emil Jenne - Die C-Juniorinnen des FC Vorbach in EDEKA-Trikots +++ Die D-Juniorinnen des FC Vorbach in neuen Trainingsanzügen: Jana-Julia Thiel, Julia Nickl, Johanna Stickling, Marieka Meier, Lea Pinzer, Sophie Junge, Sophie Ackerschewski, Marie Schöcklmann, Johanna Junge, Marina Schönmann. Unsere Heimat wird mit Windkraftanlagen zugemüllt - Verantwortungslose Umweltpolitik. Blickt man auf den aktuellen Regionalplan unserer Heimat, dann stellen sich einem die Haare zu Berge. Riesige Flächen mit Vorranggebieten für Windkraftanlagen sind von Göttersdorf bis Sassenreuth mit kleinen Unterbrechungen ausgewiesen. Am schlimmsten aber schaut es östlich von Vorbach und Oberbibrach und zwischen den beiden Orten aus! So gut wie der gesamte Wald vom Katzenbühl bei Frankenberg bis hinunter nach Speinshart und hinüber nach Neustadt am Kulm sind schraffiert. Auf diesen Plänen ist vorgezeichnet, dass unsere Heimat praktisch mit Windkraftanlagen komplett zugemüllt werden soll. Ich bin mit meinem Fotoapparat schon seit 2008 im gesamten Naturpark Fränkische Schweiz unterwegs. Überall schießen Kraftwerke aus den schönsten landschaftlichen Gegenden empor, ja, Landschaftschutzgebiete werden sogar extra dafür abgeschafft. Für mich persönlich ist das ein Schock! Die energiepolitische Katastrophe "Atomkraftwerk" wird zur Zeit durch die zweite energiepolitische Katastrophe "Windkraftanlagen (WKA)" ausgetauscht. Sie ist genauso schlimm! WKA sind ein tägli- . . . Kämpfen Sie mit uns aktiv gegen Windkraftanlagen! Es handelt sich nicht um eine Bagatelle, sondern um eine großangelegte Zerstörung und Geschäftemacherei! Unterschreiben Sie auf keinen Fall WKA-Knebel-Verträge! Weder als privater Grundstückseigentümer, noch als Pfarrgemeinde oder als Bürgermeister! Seien Sie nicht geldgierig! Sie tun damit nichts umweltfreundliches! Wählen Sie niemals wieder Politiker, die nicht konsequent gegen Windkraftanlagen sind oder Ihnen nicht offen und ehrlich ihre Meinung darüber sagen, weder in der Kommunalpolitik, noch auf höherer Ebene! Windkraftanlagen sind Unsinn überall! Fotos: Emil Jenne - Blinkende Windkraftanlagen bei Nacht, wie an einem Flugplatz.
. . . cher vor der Haustüre und im Erholungsraum stehender Super-GAU, nur ohne radioaktive Verseuchung. Wir schwimmen mit der Modewelle "irgendwoher muss der Strom ja kommen - also brauchen wir Windkraftanlagen!" mit. Ich möchte es als einseitiges Liebesverhältnis bezeichnen, eine blindmachende Liebe zum Allheilmittel Windkraftrad, das einem alles nimmt und gar nix gibt! Wir sind der WKA-Religion verfallen. Windkrafträder sind mittlerweile höher als der Kölner Dom! Was die Leute nicht registrieren: WKA sind reine Risikokapitalanlagen, die nach einem überzogenen Aufwand und Bürokratismus keinerlei bedarfsgerechten Strom liefern. Man spricht von Zappelstrom. Insgesamt ein perfektes System gegen Mensch und Natur, das schleichend den gesamten Freistaat Bayern wie ein Zunami überschwemmt. Ein Dorf nach dem anderen wird infiziert. So betrifft es zunächst immer nur einige wenige Menschen, bis es halt dann auch zu uns kommt. Sicherer Strom muss her für die 70% stromfressende Industrie. WKA-Strom ist aber unsicher. Eine ganze Kulturlandschaft und unsere Natur geht den Bach hinunter! Und wir subventionieren den ganzen Wahnsinn auch noch über Steuern und die Stromrechnung! Es ist physikalisch nicht möglich, weder mit den aktuellen 24.000 WKA in Deutschland, noch wenn wir ganz Bayern mit WKA zuzimmern, ein stabiles, verbrauchsgerechtes Stromnetz zu betreiben. Das wird uns immer verschwiegen. Wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint, braucht es trotzdem andere Kraftwerke - doppelte Bereitstellung - doppelte Kosten! Stromspeicher in diesen Größenordnungen sind utopische Träumerei!  WKA-Stromerzeugung ist wie jede andere Stromerzeugung schmutzig! Da können Sie "Natur" draufschreiben oder ein grinsendes Blümchen dazu malen - er bleibt dreckig! Menschen, Pflanzen und Tiere leiden! Zuerst glaubten wir naiv, die Windkraftanlagen könnten uns zuverlässig und umweltfreundlich mit Strom versorgen, wären unsere Alternative, um von Atom- und Braunkohlekraftwerken wegkommen zu können. Das hätte uns so sehr gefallen! Dann sind die Investoren wie Heuschrecken bei uns eingefallen! Jetzt zeichnet sich ab: Wir sind auf Windkraftanlagen hereingefallen! Unterschreiben Sie auf unserer Unterschriftenliste! Denn wenn das Volk das Problem nicht beseitigt - es wird niemand kommen, um es für uns wegzutragen! Kontaktieren Sie unsere Bürgerinitiative in der VG Kirchenthumbach: Telefon: (0 96 47) 92 87 36 0 - Emil Jenne. Jetzt herrscht www.gegenwind-ueberall.de! Bei uns - in ganz Bayern - in Deutschland - in Europa - ja sogar weltweit!
Frisör Carmen, Friseurmeisterin Carmen Witzl, Grafenwöhrer Str. 11, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Telefon: (0 96 45) 6226. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr. Samstag von 7.30 bis 12.30 Uhr. Wir feiern im Juli Geburtstag! 20 Jahre! Jeder, der im Juli mit einem Glas Sekt auf die nächsten 20 Jahre anstoßen möchte, ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen! Modernisierte und neu gestaltete Räume mit einem hellen, freundlichen Ambiente! Herzlichen Dank an alle Helfer, vor allem an meinen Ehemann und an meinen Vermieter Josef Ackermann, ohne die dieses Projekt nie ein Ende gefunden hätte! Landschaftsfotos unserer Heimat. Foto: Elisabeth McGhee aus Unterbibrach - Nähe Unterbibrach legt ein Feldhase gerade eine Pause ein.
Reisewelt, Grafenwöhr, Reisebüro, Busreisen. Reise Welt, Pressather Str. 17, 92655 Grafenwöhr, Telefon (0 96 41) 9 11 11, Fax (0 96 41) 9 11 12, E-Mail: info@rw-24.de, Domain: www.rw-24.de. Jetzt Top-Busreisen buchen! Genießen Sie den Herbst in Italien. Busabfahrt bei allen Reisen inklusive. Zustiege in Eschenbach, Grafenwöhr, Kirchenthumbach und Pressath. Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen. Bei allen Reisen Irrtümer, Änderungen und Zwischenverkauf vorbehalten. Badereise nach Lido di Jesolo. Zeitraum: 09.-18.08.2014 (Anmeldung bis 20.07.2014). Wir haben noch Plätze frei! Entweder: 8x Übernachtung/Halbpension im Hotel Miami *** in Lido di Jesolo. Frühstücksbuffet und am Abend Menüwahl mit Salatbuffet. Das moderne Hotel befindet sich 150 m vom schönen Sandstrand zentral in Lido di Jesolo mit Restaurant, Süßwasserpool mit Hydromassage. Nahe gelegen: Piazza Aurora, Einkaufsstraße. Liege und Sonnenschirm am Pool und am Strand - p. P. im DZ 690,- Euro. Oder: 8x Übernachtung/Halbpension im Hotel Svezia & Scandinavia **** in Lido di Jesolo. Abendessen als Buffet. Das Hotel mit Terrasse, Solarium, Snackbar (für Mittagessen oder Imbiss) und Cocktail Bar befindet sich in der Nähe von Piazza Milano auf der längsten Fußgängerzone Europas und liegt direkt am Meer mit je einem Schwimmbad für Erwachsene und einem für Kinder sowie Privatstrand, kostenlosem Strand-Service für Hotelgäste (Sonnenschirme und Liegestühle), Internetanschluss im Zimmer - p. P. im DZ 900,- Euro / im EZ 1004,- Euro. Spritzige Erlebnisse an der italienischen Adria. Zeitraum: 15.-18.09.2014 (Anmeldung bis 01.08.2014), 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Hotel Croce di Malta **** in Lido di Jesolo, 3 x Abendessen (3-Gänge-Menue), 1x Mittagessen, spritziges Programm mit Schifffahrt, Reiseleitungen, Prosecco - p. P. im DZ 418,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro . . .
. . . Reisewelt, Grafenwöhr, Reisebüro, Busreisen. Reise Welt, Pressather Str. 17, 92655 Grafenwöhr, Telefon (0 96 41) 9 11 11, Fax (0 96 41) 9 11 12, E-Mail: info@rw-24.de, Domain: www.rw-24.de. Jetzt Top-Busreisen buchen! Genießen Sie den Herbst in Italien. Busabfahrt bei allen Reisen inklusive. Zustiege in Eschenbach, Grafenwöhr, Kirchenthumbach und Pressath. Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen. Bei allen Reisen Irrtümer, Änderungen und Zwischenverkauf vorbehalten. Höhepunkte Norditaliens - Singlereise ohne EZ-Zuchlag! Zeitraum: 21.-28.09.2014 (Anmeldung bis 10.08.2014). 2x Übernachtung/Halbpension in Südtirol. 5x Übernachtung/Halbpension in Cesenatico. Unterhaltsames Programm mit Gala-Abend, Weinprobe, Aperitif-Party, Bootsausflug - p. P. im EZ/DZ 888,- Euro. Italien - Gardasee - Weinfest in Bardolino. Zeitraum: 02.-05.10.2014 (Anmeldung bis 05.08.2014). 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Hotel Splendid *** in Sole di Manerba del Garda. 2x 3-Gänge-Menue und 1x ital. Pastaabendessen mit jeweils 1/4 Liter Wein und 1/4 Liter Wasser. Umfangr. Beiprogramm mit Reiseleitungen, Stadtführung Verona, Besuch Weinfest - p. P. im DZ 389,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro. Italien - Toskana - Lido di Camaiore "Mama kocht". Zeitraum: 05.-09.10.2014 (Anmeldung bis 08.08.2014). 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Piccolo Mondo *** in Lido di Camaiore (100 m vom Meer entfernt). 3x 3-Gänge-Menue, 1x spezielles 3-Gänge-Menue "Essen wie bei Mama". Kulinarisches Programm mit Reiseleitung, Verkostung und Stadtführungen - p. P. im DZ 389,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro.
Lustiges Open-Air-Theater in Neuzirkendorf - Kinder schauspielern im Rumpelwald: "Was für ein Tag!" Es war wie in einem echten, großen, berühmten Theater: Platzreservierungen, Lounge mit Knabbersachen, ein professioneller Kameramann, ein Publikum mit örtlicher Prominenz. Sabine Wittmann, Kunsttherapeutin agk, weiß, wie kraftvoll und wichtig Kreativität für die menschliche Seele sein kann. Sie bot Kindern ab der 1. Klasse einen Ferien-Theaterworkshop an, in dem diese ihre persönliche Rolle in einem selbst erfundenen Theaterstück so gestalten können, wie sie es wollen. Die Persönlichkeiten der Kinder werden auf diese Weise schauspielerisch sichtbar. Das stärkt das Selbstbewusstsein. Am wichtigsten ist natürlich der Spaß und das Erfolgserlebnis für die Kinder, wenn sie ihr eigenes Stück vor einem Publikum vortragen dürfen. Das ist dann natürlich immer ein Höhepunkt! "Was für ein Tag!", so lautete der Titel der Aufführung, die am 13. Juni um 14 Uhr neben dem Feuerwehrhaus in Neuzirkendorf im Freien dargeboten wurde. Die Familienangehörigen und Bekannten der Kinder trudelten zahlreich ein und nahmen unter angenehmen Schatten spendenden Bäumen auf Bierbänken und . . . Fotos: Emil Jenne - Wie im echten Theater: Knabber-Lounge, Filmprofi, reservierte Plätze, Willkommensschild und Publikum +++ Kunsttherapeutin agk Sabine Wittmann aus Neuzirkendorf.
. . . Stühlen gut gelaunt Platz. Nach einer kurzen Ansprache von Sabine Wittmann ging es los mit dem Stück. Die Nachwuchsschauspielergruppe: Johannes Gradl als Tivi, der unsterbliche, allwissende Fernseher. Lilly Kohl als Rübenzahn, die genervte, böse Hexe. Milan Haßler als Hupi, das sprechende Auto. Emma Wittmann als Rikki, die Räuberin, die in einen Pilz verzaubert wird. Die Geschichte: Die Hexe Rübenzahn hat es nicht zerrissen, das Auto Hupi hat getankten Schnaps überlebt, die Räuberin Rikki wurde verzaubert und zurückgezaubert. So war das vor 1000 Jahren im Rumpelwald! Dafür gab es einen riesen Applaus! Fotos: Emil Jenne - Die Räuberin Rikki wurde von der Hexe Rübenzahn mit ihrem Zauberstab in einen Pilz verzaubert +++ Milan Haßler als Hupi, das sprechende Auto +++ Emma Wittmann als Rikki, die Räuberin.
Fotos: Emil Jenne - Johannes Gradl als Tivi, der unsterbliche, allwissende Fernseher +++ Lilly Kohl als Rübenzahn, die genervte Hexe. Fotos oder Fotokunstgemälde von Emil Jenne, Telefon (0 96 47) 92 87 36 0, E-Mail emil-jenne@fotograf-jenne.de. Domain: www.fotograf-jenne.de. Beispiel: Drei Schäfchen in Thurndorf. Fotogemäldekunst, Druck auf Leinwand, Holz-Keilrahmen, Breite 70 cm x Höhe 40 cm. Und: Fotokunstgemälde Ortsbild Neuzirkendorf.

Dumbach-NEWs, Die kleine bunte Zweimonats-Zeitung, Ausgabe Juli/August 2014, kostenlos

Titel-Foto: Emil Jenne - Die Vorschulkinder des Kinderhauses in Kirchenthumbach besuchten die Zahnarztpraxis Trummer & Babczynska

Foto Rückseite: Isabelle Naber (Foto Ott) - Brautpaar Regina und Christian Lang aus Holzmühle

Die Kirchenthumbacher Zeitung Dumbach-NEWs

Die Zeitung "Dumbach-NEWs" steht für freien und unabhängigen Journalismus in und um Kirchenthumbach, Schlammersdorf und Vorbach. Die Themen und Texte in diesem Blatt, sowie die Aufmachung sind qualitativ hochwertig, sowie fair und kritisch recherchiert. Die Zeitung ist zugleich eine Art Kunstwerk. Das Format ist klein und quer, weil von einem Querdenker stammend. Wenn Sie jemand einmal fragen sollte: "Was sind eigentlich die Dumbach-NEWs?" Dann antworten Sie am besten: "Die Menschen hier!"

Denn es ist eine Zeitung von den Bürgern für die Bürger. Wir selbst sind wie wir sind interessant!

Während meiner Recherchetätigkeit kam ich mit dem Thema Windkraftanlagen in Berührung! Ich habe auf Wunsch einiger Personen hier dann die Bürgerinitiative www.gegenwind-ueberall.de gegründet, um die verzweifelten Menschen mit dem Problem nicht alleine zu lassen! Wir alle sollten umdenken, was das Thema anbelangt! WKA sind extrem unsozial, erheblich naturzerstörend und nirgendwo sinnvoll - die Kommunalpolitik hier macht all das mit - eine Wahrheit, die weh tut! Emil Jenne

Inserentenliste

Die Veröffentlichung dieser Ausgabe wird finanziell von Inserenten unterstützt (Firmen, politische Parteien, Vereine) . . .

Foto: Emil Jenne - Wald-Erdbeere Fragaria vesca L. und ein dreiblättriges Kleeblatt

Impressum

Herausgeber, Verlag, Redaktion, Gestaltung und Anzeigenservice . . . Inserat-/PR-Preise . . . Gebiet, Ausgabe und Auflage . . .

Private Förderer

Neben den Inserenten gibt es auch private Förderer: Herbert Habermann aus Vorbach - Silvia und Hubert Schwindl aus Haar - Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Stefan Trummer & Bibianna Babczynska, Am Schlatterbrunn 5, 91281 Kirchenthumbach, Telefon (0 96 47) 92 96 66, E-Mail: schoene.zaehne@gmx.de, Domain: www.2xjährlich.de - und weitere Personen, die namentlich nicht genannt werden möchten.

Dumbach-NEWs-Newsletter

Bevor die Zeitung in Ihrem Briefkasten landet, erscheint sie am 1. Tag des Doppelmonats bereits im Internet. Wenn Sie immer per E-Mail daran erinnert werden möchten, senden Sie einfach eine E-Mail an emil-jenne@verlag-mensch-und-gedanke.de mit dem Hinweis "Newsletter bitte" und setzen Ihre E-Mail-Adresse dazu.

Tipp für Dumbach-NEWs-Sammler

Ich erfahre immer wieder von Bürgern, dass sie die Zeitung sammeln. Sollte Ihnen ein Heft in Ihrer Sammlung fehlen, können Sie es gerne bei mir unter Telefon (0 96 47) 92 87 36-0 anfordern. Von manchen Ausgaben habe ich noch einige wenige. Aufbewahren kann man die bunten Mini-Heimat-Zeitungen z. B. in Kartons für Fotos in Postkartengröße.

Stacheln

Ich möchte mich gar nicht mit Stacheln und dergleichen auseinandersetzen.

Das mag wohl leichtsinnig sein,
weil ich mich nicht mit Stacheln schütze,
aber ich habe nicht das Bedürfnis.

Es wird mir schon nix passieren.
Ich tu' ja auch keinem 'was.
Sollte mir doch 'was zustoßen,
weil ich mich nicht geschützt habe,
dann wird eben für mich Veränderung angesagt sein.

Herz- und Verstandtheorien - beide sind zur richtigen Zeit gefragt.
Manchmal spricht das Herz und manchmal ist Köpfchen entscheidend.

Gut ist es, wenn beide sich verstehen und sich einig sind.
Dann fühlen sie sich sicher, ruhen in der Gewissheit "alles ist gut"
und stoßen an auf soviel Glück.

Weil zustoßen ist stachelig und anstoßen ist friedlich.

Margit Brütting aus Thurndorf

Foto: Emil Jenne - Grüne, stachelige Kastanienköpfe

Gesundheits-Tipps für Eltern und Kinder zum Schutz der Zähne

Dass die Kinder in unserer Gemeinde gesunde Zähne haben, das ist das Anliegen der Zahnarztpraxis Dr. Trummer & Babczynska in Kirchenthumbach. Dr. med. dent. Stefan Trummer und seine Mitarbeiterin, die zahnmedizinische Fachangestellte Sandra Braunreuther, besuchten deshalb im April 2014 im Rahmen der Tätigkeit für die Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) an zwei Vormittagen alle Krippen- und Kindergartenkinder im Kinderhaus in Kirchenthumbach. Trummer brachte den Stofftier-Zahnlöwen Dentulus mit, dem von den Kindern die Zähne geputzt wurden. So lernten sie spielerisch den richtigen Umgang mit Zahnbürste und Zahnpasta sowie etwas über zahngesunde Ernährung. Gegen die Angst vor einem Zahnarztbesuch wurden den Kindern Bilder gezeigt und ein Film vorgeführt. Alle Kinder erhielten mit Hilfe der freundlichen Unterstützung der AOK-Geschäftsstellen Weiden und Eschenbach Zahnbürsten und Kinderzahnpasta, damt sie das Erlernte im Kindergarten und zuhause umsetzen können. Alle Kinder versprachen, sich täglich mindestens zweimal, morgens und abends, die Zähne zu putzen, zahnschädliche Getränke und Naschereien zu meiden, sich mit den Eltern auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Süßigkeiten zu einigen und zweimal im Jahr zusammen mit den Eltern ihren Zahnarzt zu besuchen. Am 5. Mai 2014 hielt Trummer im Kinderhaus vor interessierten Eltern einen Vortrag über Milchzahnpflege und zahngesunde Ernährung. Die Mitarbeiter des Kinderhauses unterstützten die Aktion mit selbstgebackenen Brotschnitten mit gesunden, selbstgemachten Aufstrichen. Der Zahnarzt gab wertvolle Tipps: Ein gesundes Gebiss des Kindes entsteht bereits durch eine ausgewogene und vielseitige Ernährung dessen Mutter während der Schwangerschaft. Stillen Sie Ihr Kind wenn möglich in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten. Keine zu leichte Plastikflasche zur ständigen Selbstbedienung mit ins Bettchen oder in den Kinderwagen geben und nachts nicht mit einer Nuckelflasche beruhigen. Während der wachen Phasen am Tag Leitungswasser, stilles Mineralwasser oder selbst zubereiteten, ungesüßten Tee zu trinken geben, jedoch keine zuckerhaltigen Tees oder Fruchtsäfte, schon gar nicht nachts, nach dem abendlichen Zähneputzen. Vermeiden Sie zuviel Fett. Süßigkeiten sind nicht verboten. Wählen Sie zahnfreundliche. Nach dem Verzehr ist jedoch Zähneputzen Pflicht. Beim Kochen Speisesalz mit der Aufschrift "Jod und Fluorid" verwenden, sobald das Kind an der Familienkost teilnimmt. Am 15. Mai 2014 kamen in zwei Gruppen 30 Vorschulkinder mit ihren Gruppenleiterinnen in die Praxis. Zuerst die Wolken- und Sternengruppe, danach die Sonnen- und Regenbogengruppe. Die Kinder konnten das Wartezimmer, den Röntgenapparat und ein Röntgenbild anschauen, den eingeschalteten Bohrer anfassen, beim Bohren und Füllen eines Zahnes zusehen, auf dem Finger weiches Füllmaterial unter blauem Licht aushärten lassen und mit dem Sauger aus dem Becher Wasser heraussaugen. "Bei mir ist schon ein Backenzahn herausgefallen", sagte ein Kind. "Zeig - wo?", fragte ein anderes. Wichtig: Zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen! Mehr Zahngesundheits-Tipps unter: www.lagz.de.

Fotos: Emil Jenne - Vorschulkinder in der Zahnarztpraxis in Kirchenthumbach, Zahnarztinstrumente, Zahnmodell und Zahnbürste +++ Kinder der Wolken- und Sternengruppe im Behandlungszimmer der Zahnarztpraxis. +++ Dr. med. dent. Stefan Trummer und Zahnärztin Bibianna Babczynska, dahinter (v. li. n. re.) die zahnmedizinische Fachangestellten Sandra Braunreuther, Katrin Linhardt, Christina Scharnagl, Ramona Lautner, Anni Sandner und Mirjam Schuller. Zum Zahnarztpraxisteam gehört auch Silvia Kraus (nicht auf dem Bild)

Fotos: Mitarbeiter des Kinderhauses Kirchenthumbach - Die Zahnarztpraxis ist zu Besuch bei den Kindern im Kinderhaus in Kirchenthumbach +++ Dem Zahnlöwen Dentulus werden die Zähne geputzt. +++ Zahnarzt Dr. Trummer und Zahnmedizinische Fachangestellte Sandra Braunreuther (li.) beim Besuch der Kinderkrippe

Foto: Dr. med. dent. Stefan Trummer - Informationsabend über kindgerechte Zahnpflege und zahngesunde Ernährung am 5. Mai 2014 im Kinderhaus. Interessierte Eltern, das Team des Kinderhauses in Kirchenthumbach und Zahnarzt Dr. med. dent. Trummer (re.)

Vorstellung von Büchern heimatlicher Autoren - Friedrich Eschenbacher: Tücken des Schicksals

Friedrich Eschenbacher (Pseudonym) trug in seinem Buch "Tücken des Schicksals" Geschichten und Gerüchte zusammen, die aus Erzählungen und Überlieferungen stammen und in das Reich der Legenden fallen. Auch, wenn ihnen ein wahrer Kern zugrunde liegen mag, so wurde sicher das eine oder andere hinzugedichtet, weggelassen und damit das ursprüngliche Geschehen verschleiert. Der Autor skizziert in 16 Kapiteln so einiges Witziges, verdrängte Lebenswahrheiten und allgemeine öffentliche Ärgernisse, die klarmachen, wie Menschen manchmal wenig passend handeln. Es geht um Gaunereien, einen Weihnachtskrimi, um Streiche, Fehlverhalten von Behörden oder Kunden, Unsinnigkeiten im Versicherungswesen, eine trinkfreudige Reisegruppe, Rententrickserei, eine Dorfgeschichte, etc. . . 160 S., 5 Abb., 14,95 Euro. Erhältlich bei: Hubert Schmidt, Marienpl. 36, Eschenbach, Telefon: (0 96 45) 9 13 40, Fax: (0 96 45) 9 13 41.

300 Jahre Bergkirche - Zwei Schauspielwochenenden in Kirchenthumbach auf einer Freiluftbühne, mit Feuerwerken

Martin Kohl, ein Mitglied des 1996 gegründeten Kulturkreises Kirchenthumbach, hatte schon vor Jahren die Idee, die Legende von der Gründung der Bergkirche im Jahre 1714 als historisches Schauspiel aufzuführen. Als das 300-jährige Jubiläum der Entstehung des Kirchleins näher rückte, erklärte sich Jürgen Böhme aus Kirchenthumbach bereit, sich einige Szenen zu überlegen und ein Schauspielstück zu schreiben. Die Gründungsumstände sind auf einer Votivtafel erhalten, die im Inneren der Bergkirche hängt. Sie berichtet davon, dass der "wohledlgestrenge Johann Friedrich Eisenhut, kaiserlicher Montierungslieferant" am 17. Oktober 1714 am Wienerberg zwischen Wien und Graz von Straßenräubern überfallen wurde. Er schickte ein Gebet zum Himmel: "So ihm die göttliche Mutter von Maria Zell beistehe, werde er eine Kapelle erbauen lassen". Böhme sagt über sein Freiluft-Theaterstück in vier Akten: "Da ich nur die Quellen aus unserem Heimatbuch kannte, entsprangen meiner Phantasie zunächst die Charaktere des Protagonisten und seines Begleiters. Diese Charaktere wollte ich natürlich nicht brav und bieder erscheinen lassen, ein Bühnenstück lebt doch erst durch markante, unbequeme Persönlichkeiten. So entstand in meinen Gedanken die Geschichte des Eisenhuts, der im Spanischen Erbfolgekrieg verschleppt wird und als Gauner nach Kirchenthumbach zurückkommt. Als Hochstapler treibt er auch in Wien sein Unwesen, bis es zum bekannten Überfall kommt. Hier ändert er sein Leben und wird auf wundersame Weise geläutert." Dem Regisseur Thomas Frankenberger gefiel bereits der erste Entwurf, an dem Böhme eine Woche lang geschrieben hatte, denn "im Kopf war ja alles schon fertig. Ich musste es nur noch hinschreiben", erzählt er. Die Premiere des Schauspiels wird auf einer Freiluftbühne auf dem Marktplatz in Kirchenthumbach am 20. September 2014 stattfinden.

Veranstalter: www.kulturkreis-kirchenthumbach.de. In Kooperation mit: www.theatergruppe-kirchenthumbach.de. Musikalische Umrahmung: Bläsergruppe und Streichquintett. Essen und Trinken: Im Nusssteinhaus. Barockes Feuerwerk: Nach jeder Vorstellung. Aufführungen: 20./21. und 27./28. September 2014. Eintritt: 10,- Euro. Vorverkauf: Kirchenthumbach: Raiffeisenbank, Sparkasse, Margit Kohl, Marktpl. 8, Telefon (0 96 47) 92 03 14. Eschenbach: Volkshochschule. Pressath: Buchhandlung Bodner

Foto: Sabine Böhme - Jürgen Böhme, Verfasser des Schauspiels "Eisenhut"

Das Heimatmuseum Oberbibrach informiert - Schule früher (Teil 2)

Sigurd Burucker, Leiter des Heimatmuseums Oberbibrach, schrieb im März 1998 über eine früher im Ort tätige Lehrerin einige Zeilen zur Erinnerung. Hier der Text in leicht veränderter Form: Die Dorfschullehrerin Anna Inhofer, geboren am 10. Januar 1893, wirkte als Lehrerin und Handarbeitslehrerin in Oberbibrach vom 1. Mai 1920 bis zum 1. Januar 1933. Anschließend wurde sie nach Brunn im Altmühltal und später nach Deuerling bei Regensburg versetzt, bis zu ihrer Pensionierung im Alter von 63 Jahren am 1. Oktober 1956. Sie verstarb nach längerer Krankheit am 10. Oktober 1968 mit 75 Jahren in ihrer Wohnung in der Kreuzgasse 21/I in Regensburg. Anna Inhofer kam als junge Frau mit 27 Jahren an die Dorfschule nach Oberbibrach. Wie alle ihre Kolleginnen musste sie nach bayerischem Schulgesetz ledig und kinderlos bleiben, wenn sie ihre Arbeit lebenslang ausführen wollte. Ihre pädagogischen Eigenschaften wurden von Zeitzeugen wie folgt beschrieben: "Sehr streng, aber gerecht." Ein vielbeachteter Höhepunkt während ihrer fast 13-jährigen Tätigkeit in Oberbibrach war eine große Handwerksausstellung vom 19. bis 21. März 1928 im hiesigen Schulhaus. Dies bestätigt ein Belobigungsschreiben des damaligen Bezirksschulrats für Kemnath und Eschenbach, Herr Binapfl, vom 29. März 1928 und ein Zeitungsbericht vom 23. März 1928, in dem man erfährt: "(Handarbeitsausstellung.) Das Schulhaus von Oberbibrach konnte am vergangenen Sonntag und Montag eine so große Anzahl von Frauen und Männern, von Jung und Alt sehen, wie es wohl seit seinem 40jährigen Bestande noch nie der Fall war. . . In einem mit Tannengirlanden geschmückten Saale konnten die Handarbeiten bewundert und angestaunt werden. . . Das kostbarste Stück bildete eine Altardecke in Filet, ein Geschenk der Frl. Lehrerin für die hiesige Kirche. . ." Am 29. Dezember 1932 wurde Anna Inhofer Ehrenbürgerin von Oberbibrach. In der Urkunde heißt es: "Durch einstimmigen Beschluss des Gemeinderats Oberbibrach wird der Volksschullehrerin Anna Inhofer hier vom 1. 5. 1920 bis 1. 1. 1933, in Anerkenntnis Ihrer vorzüglichen Leistungen welche dieselbe in der Schule und als Handarbeitslehrerin gegeben hat unterm heutigen das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Oberbibrach verliehen. Der Gemeinderat: Hübner, I. Bürgermeister - Buchfelder, II. Bürgermeister - Henfling - Keck - Henfling - Schecklmann - Schatz - Wiesend". Anna Inhofer war eine von drei Lehrkräften in Oberbibrach. Neben ihr hielten auch Schulleiter Oberlehrer Sigmund Wild und Religionslehrer Pater Gereon Motyka vom Kloster Speinshart Unterrichtsstunden ab. Möchten Sie das Heimatmuseum Oberbibrach besichtigen? Einfach telefonisch anmelden unter Telefon: (0 92 05) 565.

Fotos: Emil Jenne - Im Heimatmuseum Oberbibrach wird - edel eingerahmt und hinter Glas - die Ehrenbürgerrechtsurkunde der Volksschullehrerin Anna Inhofer vom 29. Dezember 1932 aufbewahrt +++ Zeitungsartikel über die Handarbeitsausstellung von Anna Inhofer im Schulhaus in Oberbibrach im März 1928

Fotos: Sammlung Heimatmuseum Oberbibrach - Anna Inhofer im Jahr 1927 und 1932 +++ Schulklasse aus Oberbibrach 1925 mit den drei Lehrkräften Schulleiter Oberlehrer Sigmund Wild, Religionslehrer Pater Gereon Motyka vom Kloster Speinshart und Lehrerin Anna Inhofer. Der Erstklässler ganz links ist Hans Hübner, der spätere 1. Bürgermeister

Backofenfest der Feuerwehr Oberbibrach im idyllischen alten Schulhof

Freitag, 18. Juli 2014 ab 20 Uhr - Hot Summer Night mit Pizza aus dem Holz-Backofen, Cocktailbar und Musik: The Rockin' Lafayettes, wehmütiger Hobo-Blues, Swingin'-Boogie, Jumpin'- und Rollin'-Blues, Rock'n'Roll, Rockabilly, R & B, Beat- und Pin-Up-Jazz

Samstag, 19. Juli 2014 ab 20 Uhr - Es spielen zwei Bands: Treibhauz Musik aus Österreich, Italien, England und USA Top Oldies 60er und 70er. Mitsingen! Mitklatschen! Mittanzen! Goodlands, Rockband, Small Band, Big Rock

Sonntag, 20. Juli 2014 ab 10 Uhr - Frühschoppen Festbetrieb durchgehend, ab 14 Uhr Kaffee, Kuchen, Zwiebelkuchen, Familienprogramm (Kinderschminken, Hüpfburg, Sandkasten, Feuerwehrautorundfahrten), ab 17 Uhr Eslarner Zoigl Blos'n, Zoiglmusik

Fotos: 1. Vorsitzender der FFW Oberbibrach Konrad Schweiger - Backofenfest im idyllischen alten Schulhof in Oberbibrach im Juli 2013 +++ Werner Schmid, Achim Wunsch, Hannes Hübner, Johannes Hübner, Horst Kräml, Heiner Schatz +++ Die Band Goodlands +++ Ofenfrischer Zwiebelkuchen

Foto: Marcus Strasser - The Rockin' Lafayettes

Kirchenthumbacher Kirchweih - Kirwa wia's früha woar - vom 14. bis 18. August 2014

Donnerstag 14. August 2014 ab 18 Uhr: Kirwa Ausgrob'm. Mitglieder des Kirwavereins und interessierte Nichtmitglieder treffen sich in Kirchenthumbach auf dem Turnerplatz, um die letztes Jahr zu Grabe getragene Kirwa wieder auszugraben.

Freitag 15. August 2014 Maria Himmelfahrtstag ab 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Zacherl-Fahnenweihe anschließend Frühschoppen in der Gaststätte Dobmann. Ab 18 Uhr Aufstellen des Kirwabaums. Ab 19.30 Uhr 3. Kirwa-Musikantentreffen im Gasthof Thumbeck.

Samstag 16. August 2014 ab 19 Uhr: Kirchweih Party. Große Kirwasause auf dem Turnerplatz mit den Pressather Musikanten, Ausschank und Kirwaschmankerln, die Gäste Wolfsauslasser aus Niederbayern, G'stanzlsinga, Weinlaube, Cocktailbar mit der Cocktail-Company und Verlosung des Kirwabaums. Achtung! Abend-Überraschung! Streng geheim!

Sonntag 17. August 2014 ab 14 Uhr: Kirwa Sunda Namidoch. Biergartenbetrieb mit der Blaskapelle Kirchenthumbach, traditionellen Kirwaschmankerln, Kaffee und Kuchen, Attraktionen unter dem Motto "Kirwa wia's früha woar": Hau den Lukas, Hufeisenwerfen, Holz Kegeln, Kutschenfahrten und andere Spiele für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene aus der Zeit ihrer Eltern und Großeltern. Geplantes Ende: 19 Uhr, je nach Wetter auch länger!

Montag 18. August 2014 ab 18 Uhr: Kirwa Ei'grob'm. Unter viel Geheul und mit einer feierlich vorgetragenen Grabrede muss die Kirwa wieder "ei'grob'm werd'n".

Kontakt: Kirwaverein Kirchenthumbach. Vorstände: Thomas Zeitler und Christina Vogl. Anschrift: Bahnhofstr. 3, 91281 Kirchenthumbach. E-Mail: kirwaverein@googlemail.com. Sonstiges: Gegründet: 2002. Ziel: Die Kirwatradition in Kirchenthumbach aufrecht erhalten. Zweck: Ausrichten der Kirwa, Gesellschaftsverein, Stammtischtreffen. Mitglieder: Über 70.

Fotos von der Kirwa im Jahr 2013:
Ewald Plößner - Aufstellen des Kirwabaums +++ Schuhplattlergruppe Almfrieden aus Steingaden +++ Kirwasause 2013 auf dem Turnerplatz in Kirchenthumbach.
Christina Vogl - Die Taferlbuam Jakob Zeitler und Christoph Plan.
Thomas Zeitler - Vorbereiten des geschlagenen Kirwabaums in einem Waldstück bei Frohnlohe.

Kirwa beim Werner im Gartenzelt vom 21. bis 25. August 2014

. . . in der Weinbergstraße 26 in Oberbibrach:
Donnerstag, 21. August 2014 - Krenfleisch
Freitag, 22. August 2014 - Fischspezialitäten und Cocktailbar
Samstag, 23. August 2014 - Kulinarischer Überraschungsabend
Sonntag, 24. August 2014 - Gut sortierter Mittagstisch, am Nachmittag Kaffee und Kuchen, abends erweiterte Speisekarte
Montag, 25. August 2014 - RauWe Spezialitäten

C- und D-Juniorinnen des FC Vorbach in neuer Sportbekleidung

Carina Schneider, 14 Jahre, packte im Oktober 2013 eine Gelegenheit beim Schopf. Bei einem Preisausschreiben der EDEKA-Filiale Eschenbach gewann sie für ihre C-Juniorinnenmannschaft beim FC Vorbach e. V. einen kompletten Satz Trikots, insgesamt 15 Stück. Die Schlammersdorferin ist von Anfang an bei der Damenfußballgruppe dabei, die seit drei Jahren wieder besteht. Am 7. Juni 2014, kurz vor dem Spiel gegen den TSV Neudorf, trafen jetzt sogar noch neue Trainingsanzüge für alle C- und D-Juniorinnen frisch ein. Diese wurden zu einem Teil von der Raiffeisenbank Schlammersdorf und vom Förderverein Vorbach gesponsert. Die Eltern der Mädchen steuerten weitere Beträge als Eigenleistung bei. Das neue Sport-Outfit ist ein zusätzlicher Ansporn, weiter fleißig Fußball zu spielen.

Fotos: Emil Jenne - Die C-Juniorinnen des FC Vorbach in EDEKA-Trikots und neuen Trainingsanzügen: Anika Schönmann, Vanessa Barthelmann, Sophie Speckner, Linda Bauer, Elena Lohner, Julia Ritter, Sabrina Hörl, Carina Schneider, Elisa Biersack, Anja Schmid, Katja Wiesnet, Tanja Dötsch, Jessica Edl, Jugendleiter Stephan Meier, Trainer Gerhard Schneider und Dieter D'Zenit +++ Die D-Juniorinnen des FC Vorbach in neuen Trainingsanzügen: Jana-Julia Thiel, Julia Nickl, Johanna Stickling, Marieka Meier, Lea Pinzer, Sophie Junge, Sophie Ackerschewski, Marie Schöcklmann, Johanna Junge, Marina Schönmann

Unsere Heimat wird mit Windkraftanlagen zugemüllt - Verantwortungslose Umweltpolitik

Blickt man auf den aktuellen Regionalplan unserer Heimat, dann stellen sich einem die Haare zu Berge. Riesige Flächen mit Vorranggebieten für Windkraftanlagen sind von Göttersdorf bis Sassenreuth mit kleinen Unterbrechungen ausgewiesen. Am schlimmsten aber schaut es östlich von Vorbach und Oberbibrach und zwischen den beiden Orten aus! So gut wie der gesamte Wald vom Katzenbühl bei Frankenberg bis hinunter nach Speinshart und hinüber nach Neustadt am Kulm sind schraffiert. Auf diesen Plänen ist vorgezeichnet, dass unsere Heimat praktisch mit Windkraftanlagen komplett zugemüllt werden soll. Ich bin mit meinem Fotoapparat schon seit 2008 im gesamten Naturpark Fränkische Schweiz unterwegs. Überall schießen Kraftwerke aus den schönsten landschaftlichen Gegenden empor, ja, Landschaftschutzgebiete werden sogar extra dafür abgeschafft. Für mich persönlich ist das ein Schock! Die energiepolitische Katastrophe "Atomkraftwerk" wird zur Zeit durch die zweite energiepolitische Katastrophe "Windkraftanlagen (WKA)" ausgetauscht. Sie ist genauso schlimm! WKA sind ein täglicher vor der Haustüre und im Erholungsraum stehender Super-GAU, nur ohne radioaktive Verseuchung. Wir schwimmen mit der Modewelle "irgendwoher muss der Strom ja kommen - also brauchen wir Windkraftanlagen!" mit. Ich möchte es als einseitiges Liebesverhältnis bezeichnen, eine blindmachende Liebe zum Allheilmittel Windkraftrad, das einem alles nimmt und gar nix gibt! Wir sind der WKA-Religion verfallen. Windkrafträder sind mittlerweile höher als der Kölner Dom! Was die Leute nicht registrieren: WKA sind reine Risikokapitalanlagen, die nach einem überzogenen Aufwand und Bürokratismus keinerlei bedarfsgerechten Strom liefern. Man spricht von Zappelstrom. Insgesamt ein perfektes System gegen Mensch und Natur, das schleichend den gesamten Freistaat Bayern wie ein Zunami überschwemmt. Ein Dorf nach dem anderen wird infiziert. So betrifft es zunächst immer nur einige wenige Menschen, bis es halt dann auch zu uns kommt. Sicherer Strom muss her für die 70% stromfressende Industrie. WKA-Strom ist aber unsicher. Eine ganze Kulturlandschaft und unsere Natur geht den Bach hinunter! Und wir subventionieren den ganzen Wahnsinn auch noch über Steuern und die Stromrechnung! Es ist physikalisch nicht möglich, weder mit den aktuellen 24.000 WKA in Deutschland, noch wenn wir ganz Bayern mit WKA zuzimmern, ein stabiles, verbrauchsgerechtes Stromnetz zu betreiben. Das wird uns immer verschwiegen. Wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint, braucht es trotzdem andere Kraftwerke - doppelte Bereitstellung - doppelte Kosten! Stromspeicher in diesen Größenordnungen sind utopische Träumerei! WKA-Stromerzeugung ist wie jede andere Stromerzeugung schmutzig! Da können Sie "Natur" draufschreiben oder ein grinsendes Blümchen dazu malen - er bleibt dreckig! Menschen, Pflanzen und Tiere leiden! Zuerst glaubten wir naiv, die Windkraftanlagen könnten uns zuverlässig und umweltfreundlich mit Strom versorgen, wären unsere Alternative, um von Atom- und Braunkohlekraftwerken wegkommen zu können. Das hätte uns so sehr gefallen! Dann sind die Investoren wie Heuschrecken bei uns eingefallen! Jetzt zeichnet sich ab: Wir sind auf Windkraftanlagen hereingefallen!

Kämpfen Sie mit uns aktiv gegen Windkraftanlagen! Es handelt sich nicht um eine Bagatelle, sondern um eine großangelegte Zerstörung und Geschäftemacherei! Unterschreiben Sie auf keinen Fall WKA-Knebel-Verträge! Weder als privater Grundstückseigentümer, noch als Pfarrgemeinde oder als Bürgermeister! Seien Sie nicht geldgierig! Sie tun damit nichts umweltfreundliches! Wählen Sie niemals wieder Politiker, die nicht konsequent gegen Windkraftanlagen sind oder Ihnen nicht offen und ehrlich ihre Meinung darüber sagen, weder in der Kommunalpolitik, noch auf höherer Ebene! Windkraftanlagen sind Unsinn überall!

Unterschreiben Sie auf unserer Unterschriftenliste! Denn wenn das Volk das Problem nicht beseitigt - es wird niemand kommen, um es für uns wegzutragen! Kontaktieren Sie unsere Bürgerinitiative in der VG Kirchenthumbach: Telefon: (0 96 47) 92 87 36 0 - Emil Jenne. Jetzt herrscht www.gegenwind-ueberall.de! Bei uns - in ganz Bayern - in Deutschland - in Europa - ja sogar weltweit!

Fotos: Emil Jenne - Blinkende Windkraftanlagen bei Nacht, wie an einem Flugplatz

Landschaftsfotos unserer Heimat

Foto: Elisabeth McGhee aus Unterbibrach - Nähe Unterbibrach legt ein Feldhase gerade eine Pause ein

Lustiges Open-Air-Theater in Neuzirkendorf - Kinder schauspielern im Rumpelwald: "Was für ein Tag!"

Es war wie in einem echten, großen, berühmten Theater: Platzreservierungen, Lounge mit Knabbersachen, ein professioneller Kameramann, ein Publikum mit örtlicher Prominenz. Sabine Wittmann, Kunsttherapeutin agk, weiß, wie kraftvoll und wichtig Kreativität für die menschliche Seele sein kann. Sie bot Kindern ab der 1. Klasse einen Ferien-Theaterworkshop an, in dem diese ihre persönliche Rolle in einem selbst erfundenen Theaterstück so gestalten können, wie sie es wollen. Die Persönlichkeiten der Kinder werden auf diese Weise schauspielerisch sichtbar. Das stärkt das Selbstbewusstsein. Am wichtigsten ist natürlich der Spaß und das Erfolgserlebnis für die Kinder, wenn sie ihr eigenes Stück vor einem Publikum vortragen dürfen. Das ist dann natürlich immer ein Höhepunkt! "Was für ein Tag!", so lautete der Titel der Aufführung, die am 13. Juni um 14 Uhr neben dem Feuerwehrhaus in Neuzirkendorf im Freien dargeboten wurde. Die Familienangehörigen und Bekannten der Kinder trudelten zahlreich ein und nahmen unter angenehmen Schatten spendenden Bäumen auf Bierbänken und Stühlen gut gelaunt Platz. Nach einer kurzen Ansprache von Sabine Wittmann ging es los mit dem Stück. Die Nachwuchsschauspielergruppe: Johannes Gradl als Tivi, der unsterbliche, allwissende Fernseher. Lilly Kohl als Rübenzahn, die genervte, böse Hexe. Milan Haßler als Hupi, das sprechende Auto. Emma Wittmann als Rikki, die Räuberin, die in einen Pilz verzaubert wird. Die Geschichte: Die Hexe Rübenzahn hat es nicht zerrissen, das Auto Hupi hat getankten Schnaps überlebt, die Räuberin Rikki wurde verzaubert und zurückgezaubert. So war das vor 1000 Jahren im Rumpelwald! Dafür gab es einen riesen Applaus!

Fotos: Emil Jenne - Wie im echten Theater: Knabber-Lounge, Filmprofi, reservierte Plätze, Willkommensschild und Publikum +++ Kunsttherapeutin agk Sabine Wittmann aus Neuzirkendorf +++ Die Räuberin Rikki wurde von der Hexe Rübenzahn mit ihrem Zauberstab in einen Pilz verzaubert +++ Milan Haßler als Hupi, das sprechende Auto +++ Emma Wittmann als Rikki, die Räuberin +++ Johannes Gradl als Tivi, der unsterbliche, allwissende Fernseher +++ Lilly Kohl als Rübenzahn, die genervte Hexe

W E R B E I N S E R A T E / W E R B U N G:

Trendhouse GmbH, Pegnitz, Jeans & Sportswear

Anziehend schöne Mode für Sie und Ihn!
Trendhouse GmbH, Jeans & Sportswear, Hauptstr. 25, 91257 Pegnitz, Telefon (0 92 41) 8602, E-Mail: trendhouse.pegnitz@gmx.de, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 18.30 Uhr, Sa. 9 bis 13 Uhr

MBau, Reinhard Leipold, Bautenschutz-Fachbetrieb, Gebäudeabdichtung, Neubau, Altbau, Sanierung, Kellerabdichtung, Betonsanierung, Kirchenthumbach

Bautenschutz-Fachbetrieb MBau, Reinhard Leipold, Metzlasreuth 8, 91281 Kirchenthumbach, Telefon: 09647 - 14 28, Mobil: 0151 - 1620 1620, Email: info@mauer-trocken.de, Website: www.mauer-trocken.de, Gebäudeabdichtung, Neubau, Altbau, Sanierung, Kellerabdichtung innen und außen, Rissverpressung, Sanierputze, Innendämmung, Pilz- und Schwammbekämpfung, Bodenbeschichtung, Garage, Keller und sonstige Flächen, dezentrale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Betonsanierung

Raiffeisenbank Weiden e. G., Weiden i.d. OPf.

Raiffeisenbank Weiden e. G., Johannisstr. 31, 92637 Weiden i. d. OPf., Telefon (0961) 405-0, Domain: www.rb-weiden.de, Rhein-Romantik auf der A-ROSA VIVA vom 11. bis 16. Oktober 2014, Burgen, Berge und Kulturgenuss. Route: Köln, Koblenz, Loreley, Mannheim, Straßburg, Mainz, Köln. Rhein. 5 Nächte ab 549,- Euro pro Person inkl. Frühbucher-Ermäßigung bis 31.08.2014. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung in allen unseren 18 Geschäftsstellen oder in unserem Reisebüro im Raiffeisen-Haus in Eschenbach.

Elektro-Technik Wohlrab, Eschenbach i. d. OPf., Miele-Vertragshändler, Waschmaschinen

Elektro-Technik Wohlrab, Inh. Harald Wohlrab, Kalvarienberg 21, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Tel. (0 96 45) 8653, Fax (0 96 45) 6360, Testsieger Waschmaschinen. Jetzt in Qualität investieren.

Fernseh Schmidt, Inh. Hubert Schmidt, Eschenbach i. d. OPf., Fernsehen, DAT, Radio, EDV, Video, Metz, ITT

Fernseh Schmidt, Inh. Hubert Schmidt, Radio- und Fernsehtechniker mit Meisterbrief, Marienplatz 36 / am Rathaus, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Telefon: (0 96 45) 9 13 40, Fax: (0 96 45) 9 13 41, E-Mail: hubert-f.schmidt@t-online.de, Fernsehen, SAT, Radio, EDV, Video, Stromsparend, gesund und klar Fernsehen, Metz und ITT, ITT Digital TV Geräte, mit 3-fach-Empfangsteil für Antenne, Kabelanschluß und Satellit, Foto: ITT LED 39F-7275-W

Hugo's Pilsbub, Oberbibrach

Hugo's Pilsbub, Robert Schöcklmann, Forststr. 4, 95519 Oberbibrach, Telefon (0 92 05) 312, E-Mail: hugo@hugospilspub.de. Domain: www.hugospilspub.de. Ideal für Geburtstags- und Familienfeiern bis 30 Personen. Brautentführungen nach Absprache möglich! Terminvereinbarung für Ihre Festlichkeiten auch Sonntag und Montag möglich! Geöffnet: Dienstag bis Samstag ab 19.30 Uhr (auch an Feiertagen), Sonntag und Montag Ruhetag.

Haus- und Grundbesitzerverein Weiden und Umgebung e. V., 1. Vorstand Willibald Härning, Weiden i.d. OPf.

Haus- und Grundbesitzerverein Weiden und Umgebung e. V., 1. Vorstand Willibald Härning, Untere Bauscherstr. 21, 92637 Weiden, Telefon (0961) 63 36 66, Fax (0961) 6 34 99 39, E-Mail: info@haus-grundbesitzerverein-weiden.de, Domain: www.haus-grundbesitzerverein-weiden.de. Unsere Bürozeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 12 Uhr, Kostenlose Parkplätze vor dem Haus! Rufen Sie doch einfach an oder schauen Sie am besten gleich selber vorbei - bei Ihrem Haus- und Grundbesitzerverein!

Das Beste oder nichts. Als Mitglied erhalten Sie hier Beratungstermine je nach Sachlage bei unseren Fachberatern: 3 Rechtsanwälte (auch für Erbrecht), 2 Steuerberater, 2 Architekten, 2 Finanzfachleute, 1 Versicherungsfachmann. Hier erhalten Sie alle für den Haus- und Grundbesitz erforderlichen Formulare. Mietverträge für Wohnraum, Eigentumswohnung, gewerbliche Nutzung, Garagen, sowie Pachtverträge für Garten- und landwirtschaftliche Grundstücke auf neuestem Stand der Rechtsprechung (auf Wunsch auch per Post), Vergleichsmieten für Ihren Wohnungsmietpreis. Wir rechnen für Sie die Hausnebenkosten nach der neuesten Betriebskosten- und Wohnflächenverordnung schnell und unanfechtbar ab und wir geben Ihnen Auskunft über die Zahlungsfähigkeit von Mietinteressenten (Bonitätsprüfung). Seit über 100 Jahren für die Nördliche Oberpfalz.

Wohn- und Immobilienwertkiller Windräder - Windkraftanlagen in "Sichtweite von Wohnraum" vermindern den Wohnwert um ca. 30 Prozent und den Immobilienwert bei Verkauf des Hauses um bis zu 100 Prozent.

Das bieten wir unseren mehr als 4000 Mitgliedern:

Als Mitglied entstehen Ihnen keine Kosten für diese Beratungen: Rechtsberatung (auch Erbrecht), Steuerberatung, Technische Bau-/Renovierungsberatung, Rund-um's-Haus-Beratung, Finanzierungsberatung, über Zuschüsse und günstige Darlehen für Bau-, Renovierungs- und Wärmedämm-Maßnahmen, Versicherungsberatung, über richtigen und günstigen Versicherungsschutz für Haus- und Grundbesitz, Persönliche Sprechstundenberatung.

Als Mitglied ersparen Sie sich "mehrere 100,- Euro": verbilligter Strom (Ökostrom), verbilligtes Gas (Ökogas), verbilligtes Heizöl, verbilligte Holz-Pellets, verbilligtes Tanken (Benzin und Diesel), verbilligte Kaminkehrerarbeiten, verbilligte Baustoffe, verbilligter Einkauf im Baumarkt, verbilligte Hausbesitzer-Versicherung, verbilligte Rechtsschutz-Versicherung, verbilligte Haftpflicht-Versicherung.

Als Mitglied sind Sie damit auf der "sicheren Seite": Mietverträge für Wohnraum, gewerblich genutzte Räume, Eigentumswohnungen, Garagen, Garten- und landwirtschaftliche Grundstücke, alle sonstigen erforderlichen Formulare, Ermittlung von Vergleichsmieten, Bonitätsprüfung für Mietinteressenten, Erstellung/Abrechnung Hausnebenkosten, seriöse Vermittlung für Hausverwaltung, Winterdienst, Gutachter, Hauskauf, Haus-Verkauf, Wohnungsauflösung, Schimmelbeseitigung, Begleitung bei Wohnungsbegehung, etc. . . Regelmäßige Information der Mitglieder (Mitteilungsblatt und Mitgliederversammlungen).

Foto: Der Vorstand (v. l.): Schriftführer Heribert Schrott, 1. Vorstand Willibald Härning, Schatzmeister Michael Hösl und 2. Vorstand Lutz Freiherr von Hirschberg vor dem Geschäftshaus in Weiden in der Unteren Bauscherstr. 21 (zwischen Kaufland und BayWa).

Andi Kubeng, Oberbibrach, Restauration, Ladeneinrichtung

Andi Kubeng, Restauration, Ladeneinrichtung, Grundstr. 3, 95519 Oberbibrach, Mobil (0151) 51 67 68 97. Runde Stehtische für gemütliche Grillabende! Im Bierkronen-Design, gebrauchte oder neue Bierkronen, Farben w¨hlbar, Durchmesser 80 cm, Höhe 100 cm, auch mit mittiger Halterung für Sonnenschirm erhältlich, Möbelrestaurierung/Möbelrenovierung, aus Gebrauchtholz und anderen Materialien, ergänzt mit neuen entstehen individuelle Unikate, wie z. Bsp. runde Stehtische oder Party-Tresen. kreative, variable Raumgestaltung

Frisör Carmen, Eschenbach i. d. OPf.

Friseurmeisterin Carmen Witzl, Grafenwöhrer Str. 11, 92676 Eschenbach i. d. OPf., Telefon: (0 96 45) 6226. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr. Samstag von 7.30 bis 12.30 Uhr. Wir feiern im Juli Geburtstag! 20 Jahre! Jeder, der im Juli mit einem Glas Sekt auf die nächsten 20 Jahre anstoßen möchte, ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen! Modernisierte und neu gestaltete Räume mit einem hellen, freundlichen Ambiente! Herzlichen Dank an alle Helfer, vor allem an meinen Ehemann und an meinen Vermieter Josef Ackermann, ohne die dieses Projekt nie ein Ende gefunden hätte!

Reisewelt, Grafenwöhr, Reisebüro, Busreisen

Reise Welt, Pressather Str. 17, 92655 Grafenwöhr, Telefon (0 96 41) 9 11 11, Fax (0 96 41) 9 11 12, E-Mail: info@rw-24.de, Domain: www.rw-24.de. Jetzt Top-Busreisen buchen! Genießen Sie den Herbst in Italien. Busabfahrt bei allen Reisen inklusive. Zustiege in Eschenbach, Grafenwöhr, Kirchenthumbach und Pressath. Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen. Bei allen Reisen Irrtümer, Änderungen und Zwischenverkauf vorbehalten.

Badereise nach Lido di Jesolo. Zeitraum: 09.-18.08.2014 (Anmeldung bis 20.07.2014). Wir haben noch Plätze frei!

Entweder: 8x Übernachtung/Halbpension im Hotel Miami *** in Lido di Jesolo. Frühstücksbuffet und am Abend Menüwahl mit Salatbuffet. Das moderne Hotel befindet sich 150 m vom schönen Sandstrand zentral in Lido di Jesolo mit Restaurant, Süßwasserpool mit Hydromassage. Nahe gelegen: Piazza Aurora, Einkaufsstraße. Liege und Sonnenschirm am Pool und am Strand - p. P. im DZ 690,- Euro

Oder: 8x Übernachtung/Halbpension im Hotel Svezia & Scandinavia **** in Lido di Jesolo. Abendessen als Buffet. Das Hotel mit Terrasse, Solarium, Snackbar (für Mittagessen oder Imbiss) und Cocktail Bar befindet sich in der Nähe von Piazza Milano auf der längsten Fußgängerzone Europas und liegt direkt am Meer mit je einem Schwimmbad für Erwachsene und einem für Kinder sowie Privatstrand, kostenlosem Strand-Service für Hotelgäste (Sonnenschirme und Liegestühle), Internetanschluss im Zimmer - p. P. im DZ 900,- Euro / im EZ 1004,- Euro

Spritzige Erlebnisse an der italienischen Adria. Zeitraum: 15.-18.09.2014 (Anmeldung bis 01.08.2014), 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Hotel Croce di Malta **** in Lido di Jesolo, 3 x Abendessen (3-Gänge-Menue), 1x Mittagessen, spritziges Programm mit Schifffahrt, Reiseleitungen, Prosecco - p. P. im DZ 418,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro

Höhepunkte Norditaliens - Singlereise ohne EZ-Zuchlag! Zeitraum: 21.-28.09.2014 (Anmeldung bis 10.08.2014). 2x Übernachtung/Halbpension in Südtirol. 5x Übernachtung/Halbpension in Cesenatico. Unterhaltsames Programm mit Gala-Abend, Weinprobe, Aperitif-Party, Bootsausflug - p. P. im EZ/DZ 888,- Euro

Italien - Gardasee - Weinfest in Bardolino. Zeitraum: 02.-05.10.2014 (Anmeldung bis 05.08.2014). 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Hotel Splendid *** in Sole di Manerba del Garda. 2x 3-Gänge-Menue und 1x ital. Pastaabendessen mit jeweils 1/4 Liter Wein und 1/4 Liter Wasser. Umfangr. Beiprogramm mit Reiseleitungen, Stadtführung Verona, Besuch Weinfest - p. P. im DZ 389,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro

Italien - Toskana - Lido di Camaiore "Mama kocht". Zeitraum: 05.-09.10.2014 (Anmeldung bis 08.08.2014). 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im Piccolo Mondo *** in Lido di Camaiore (100 m vom Meer entfernt). 3x 3-Gänge-Menue, 1x spezielles 3-Gänge-Menue "Essen wie bei Mama". Kulinarisches Programm mit Reiseleitung, Verkostung und Stadtführungen - p. P. im DZ 389,- Euro / Einzelzimmerzuschlag 60,- Euro

Fotos oder Fotokunstgemälde von Emil Jenne

Fotos oder Fotokunstgemälde von Emil Jenne, Telefon (0 96 47) 92 87 36 0, E-Mail emil-jenne@fotograf-jenne.de. Domain: www.fotograf-jenne.de. Beispiel: Drei Schäfchen in Thurndorf. Fotogemäldekunst, Druck auf Leinwand, Holz-Keilrahmen, Breite 70 cm x Höhe 40 cm. Und: Fotokunstgemälde Ortsbild Neuzirkendorf.